EUR_5_2S_micro

Der neue 5 Euro Schein mit Hakenkreuzen

| Keine Kommentare

 

Beim Geld scheiden sich bekanntlich die Geister und sogar die Freundschaft hört dabei oftmals auf.

Dies gilt nun ganz besonders für den nagelneuen 5 Euro Schein. Gottlob braucht man eine Lupe um die Sauerei korrekt zu sehen, sonst wären wohl schon einige Leute längst auf die Barrikade gehüpft. Andere Menschen sehen eben nur eine nette Verzierung in dem Kleingedruckten, andere wiederum wollen da zweifelsfrei en masse Hakenkreuze erkennen. Wir überlassen die Beurteilung einem jeden Betrachter selbst, hier ein neuer Schein (Muster) in voller Blüte Pracht.

Swastika-Hakenkreuz-im-5-Euro-Schein-neue-Serie-ab-2012-01

hakenkreuze-5-euroschein-ecb_5_euro_banknote_specimen_front_72dpi1-01-1024x517
Aber wenn wir uns das Scheinchen schon vornehmen, dann wollen wir gerne noch auf eine weitere Merkwürdigkeit eingehen, die zusätzlich nachdenklich stimmt. Wer sich in der Vergangenheit ein wenig mit den Geldscheinen auseinandergesetzt hat, der wird wissen, dass jeder Geldschein bislang über einen Kennbuchstaben verfügte, der zweifelsfrei auf das Herkunftsland (die ausgebende Nation) des Geldscheins schließen ließ. Dies ist jetzt bei dem neuen 5 Euro Schein nicht mehr der Fall. Man könnte auch sagen, er ist anonymisiert worden, nur die jeweilige Druckerei geht noch aus der Seriennummer hervor (ist nur auf der rückwärtigen Seite). Wer es noch genauer haben will, der kann es an dieser Stelle, bei Wikipedia nachlesen. Am unteren Ende des Artikels wird dort auch der neue 5 Euro Schein mit seinen Sicherheitsmerkmalen vorgestellt.

Die obere Abbildung wirkt aufgrund der zu geringen Auflösung der Vorlage ein wenig verwaschen. Wer es gerne noch ein wenig genauer hätte, der kann sich das Detail unterhalb noch vergegenwärtigen. Es ist nicht das Kreuz, sondern die Kreuzungen der geschwungenen Linien die hier den Eindruck des Hakenkreuzes aufleben lassen. Natürlich ist das ganze völlig unverfänglich, ein Schelm wer böses dabei denkt, reine Sicherheitsmechanik. Warum sich diese vermeintlichen Hakenkreuze schwerpunktmäßig auf der rechten Seite des Scheins zeigen ist natürlich völlig unverständlich oder doch eine versteckte politische Botschaft?

Vielleicht sind ja die nun entdeckten Hakenkreuze in den neuen 5 Euro Scheinen nur eine kleine Rache, denn die erste Serie wurde von Robert Kalina aus Österreich entworfen, der sich strikt an die Neutralität des Geldes hielt, besonders was die Motive anbelangt. Der neue Schein hingegen wurde jetzt wieder von einem Deutschen entworfen, Reinhold Gerstetter, der schon die letzten D-Mark Scheine zur Blüte brachte. Vielleicht inspirierte ihn der Verlust der X-Kennung (für Deutschland) auf den Scheinen zu dieser kleinen Sauerei, an betreffender Stelle eine adäquaten kleine Duftmarke zu hinterlassen, sozusagen ein deutsches Markenzeichen.

Natürlich ist das alles ziemlich abenteuerlich, ist ja Europa und der Euro ohnehin. Weniger abenteuerlich und ziemlich real scheinen allerdings die Tendenzen hin zu einer EU-Diktatur zu sein, denn Europa wird gerade alles andere als demokratischer, genau das Gegenteil ist zu bemerken. Insoweit mag man diese kleine Petitesse durchaus als übles Vorzeichen der erkennbaren Entwicklung werten. Aber auch sonst wird gerne und viel über Symbolik auf Geldscheinen geredet welche zuweilen auch schon mal in Okkultismus abgleitet. Der Dollar beispielsweise ist hinsichtlich solcher Ausdeutungen bis heute kaum zu überbieten.

EUR_5_2S_micro

 

Sei es wie es ist, wir warten einfach mal auf die neuen 10 und 20 Euro Scheine, die in den kommenden Jahren auch ihre Vorgänger ersetzen sollen. Wenn wir dort weiterhin massiv diese Hakenkreuze finden, dann müssen wir uns sehr wohl Gedanken um die seltsame Verdeutschung des europäischen Geldes machen. Noch ein paar Aufsätze dieser Art und der arme Reinhold Gerstetter wird gar noch gefeuert, weil es wer gemerkt hat. Aber bestimmt gibt es auch eine Gruppe von Menschen, die jetzt mit wachsender Begeisterung zur Lupe greifen und krampfhaft die guten alten Zeiten feiern wird beim Anblick dieser Details. Dazu passt das Bild natürlich auch ganz hervorragend in den Reigen der aktuellen Merkel-Darstellungen. Sie wird ja im „wenigerdeutschen“ Ausland gerne in brauner Uniform und mit markantem Adolf-Schnäuz abgebildet. Da ist der neue 5 Euro Schein garantiert ein gefundenes Fressen. Wir hingegen warten auf das Dessert.

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.